Marcel Barth Six Days 2017 Bremen

Six Days Bremen lockte mehr Besucher

Der Sechs-Tage-Wahnsinn in der ÖVB Arena in Bremen hat ein Ende. Am Dienstag um 23:34 Uhr rasten Iljo Keisse und Partner Marcel Kalz über die Ziellinie. Freude bei den Siegern… es gab allerdings auch traurige Momente. Vorjahressieger Christian Grasmann wurde von der Bahnärztin aufgrund eines Fiebers neutralisiert. Für einen anderen Fahrer war es die letzte Runde bei den Six Days. Publikumsliebling Marcel Barth sagte “Tschüss” für immer. Mit ihm verabschiedet sich ein Sympathieträger, der für Stimmung und Spaß sorgte und keine Party ausgelassen hatte. Ein Typ eben wie sie es im Radsport kaum noch gibt. Er gewann hier zwar nie ein Rennen, aber das tat seiner Popularität keinen Abbruch. Am Montag stand er bereits in Halle 1 mit Sänger Peter Wackel auf der Bühne und es folgte eine Polonaise auf der Bahn. Fans können ihn in anderer Funktion wahrscheinlich beim Bremer Freimarkt wiedersehen. Vom Rennrad an die Regler könnte man sagen. Marcel Barth macht zukünftig Parties als DJ im Team. Sie nennen sich das Mütze Katze DJ Team. Als Stimmungsmacher und auch als Gast bei den Six Days wird er uns also erhalten bleiben.

Standesgemäß gab es natürlich eine private Abschiedsparty im Gleis 11 im Hauptbahnhof. Eine eher ungewöhnliche Location. So treffen sich doch hier eher die Gestrandeten der Nacht bis in die frühen Morgenstunden. Der Grund für die Locationwahl könnte ein Streit hinter den Kulissen der Six Days sein. Das Courtyard Marriott Hotel hatte kurzfristig die After Race Partys im Hotel abgesagt. Seitens der Veranstalter reagierte man überrascht. So verwunderte es mich nicht, am Montag zu später Stunde Theo Bührmann Senior in der Maritim Bar zu sehen. Zu Zeiten als Frank Minder noch Veranstalter war, gab es hier die legendären After Show Parties mit Fahrern und teilweise Hunderten Gästen. Der Zutritt musste an Montagen sogar limitiert werden. Einlass gab es nur noch mit Hotelkarte oder extra Eintrittskarten. Vielleicht wird es ja wieder einen Deal zwischen dem Maritim und den Six Days-Machern geben. Wir bleiben gespannt.

Der Montag war wie in alten Zeiten auch in diesem Jahr der “Tag der Bremer” und dementsprechend bestens besucht. In der Loge treffe ich Anja und Peter Masch, die sich vor 22 Jahren hier kennengelernt haben. Bis heute sind sie dem Rennen treu geblieben und so entstand auch die Freundschaft zu Schlagerstar Peter Wackel, der breit grinsend daneben steht und nicht nur auf Mallorca für Stimmung sorgt. Hier bei den Six Days fühlt er sich genauso wohl. In der Menge entdecke ich Miss Germany Manager Rudi Köhlke mit einer Handtasche wartend am Tisch. Seine Freundin, Dana Schäfer Miss Bremen 2016 und 30 Jahre jünger, steht gerade mit der neuen Miss Bremen 2017 Sarah Strauß im Blitzlichtgewitter der Fotografen. Kaum zu übersehen ist auch Schauspieler, Regisseur und Entertainer Dirk Böhling, der mit seiner Körpergröße alles überragt. Auch Ex Werder Spieler Ailton hat sich von der Party am Samstag erholt und ist wieder dabei. Wo er auftaucht zücken die Leute ihre Handys. Er bleibt beliebt wie eh und je. 

Mit dem Einschalten des grellen Hallenlichts geht auch dieser Tag zu Ende. Insgesamt zeigten sich die Veranstalter Theo Bührmann jr. und Hans Peter Schneider sehr zufrieden. “Wir haben zwar noch keine endgültigen Besucherzahlen, aber wir liegen sicher über den rund 64.000 vom letzten Jahr”, so Bührmann. Die nächsten Six Days starten übrigens am 11. Januar 2018. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.