Miss Germany 2016

Religionslehrerin wird Miss Germany 2016

Rust, 20.02.2016. Mit einer Überraschung endete am Sonnabend die Miss Germany Wahl im Europa Park in Rust. Ausgerechnet eine katholische Religionslehrerin holte sich den Titel der Miss Germany 2016. Der Sieg war allerdings äußerst knapp. Nur zehn Punkte trennte die Vize Miss Germany Francesca Orru (420 Punkte) von der Siegerin Lena Bröder (430 Punkte).

In diesem Jahr teilte sich relativ eindeutig die “Spreu vom Weizen”. Von den 24 Missen waren es eine Handvoll, die während der Durchgänge im Abendkleid und in Bademode dem Betrachter im Gedächtnis blieben. Auf der Fotografentribüne waren die Journalisten sich schnell einig, wer in die engere Auswahl kommt. Umso erstaunlicher war dann das Ergebnis der Jury. Hier saßen durchaus Profis, die sich mit Schönheit auskennen. Wie zum Beispiel Prof. Werner Mang von der Bodenseeklinik, der schon zum festen Juryteam gehört und Rolf Scheider, den viele noch aus der Pro7 Show “Germany’s Next Topmodel” kennen. Auch Politiker Wolfgang Bosbach hatte zum wiederholten Male in der Jury Platz genommen. Er kam mit seiner persönlichen Miss Germany, seiner Tochter Viktoria, über den roten Teppich. Weitere Jury Teilnehmer waren Ralph Siegel, Jürgen Mack, Ingo Lenßen, Tina Ruland, Natascha Ochsenknecht, Tanja Bülter, Anna Hofbauer, Jan Hartmann sowie Alexandra und Anita Hofmann.

Im letzten Durchgang vor dem Finale mussten sich alle Missen noch einmal im Interview mit den Moderatoren Ines Klemmer und Alexander Mazza beweisen. Gegenüber Ines Klemmer erzählte die spätere Siegerin, dass sie bereits seit sechs Jahren an diversen Misswahlen teilgenommen hat. So wie Kandidaten bei anderen Castingshows immer wieder auftreten, hat auch Lena Bröder die Teilnahme an Misswahlen zu ihrem Hobby gemacht, denn ihr Auftritt war nicht der erste in ihrer Miss Germany Karriere. Der Traum vom Titel “Miss Germany” blieb aber bis dato ein Traum. Weiter fügte sie hinzu, dass es aufgrund ihres Berufswunsches als Religionslehrerin mit dieser Wahl ihr letzter Auftritt im Misswahlenkarrussel sein würde und sie sich den Titel so sehr wünschte. Vielleicht war das ausschlaggebend für die Jury, dieser Dame ihren Wunsch zu erfüllen, denn so richtig hatte man als Zuschauer die brünette Frau aus Nordwalde mit der Startnummer 9 nicht wahrgenommen. Da erstrahlte schon eher die 19-jährige Francesca Orru aus Norderstedt, die vielleicht mit ihrem jugendlichen Aussehen und ihrer Mädchenhaftigkeit für den Miss Germany Titel noch etwas zu jung daherkam. Auch Miss Süddeutschland, die 20-jährige Dominika Starostik aus Elsenfeld bei Aschaffenburg, fiel durch ihr strahlendes Lächeln und eine gewissen Ausstrahlung auf. Man sah ihr an, dass sie Spaß bei der Sache hatte. Besonders ehrlich stellte sich Miss Hessen, Katharina Schubert den Fragen der Moderatoren. Ob der Titel der Miss Germany denn schon immer ihr Traum gewesen sei, fragte Ines Klemmer. “Das ist vielleicht blöd, wenn ich das jetzt so sage, aber: Nein, also mein Traum war das nie”, platzte sie mit ehrlichem Lachen heraus und erntete dafür prompt den amüsiert-begeisterten Applaus des Publikums. “Ich wurde mal angesprochen, ob ich an der Miss Hessen Wahl teilnehmen möchte und hab dann da einfach mitgemacht. Ja und dann wurde ich Miss Hessen…. und jetzt stehe ich hier”, fügte sie sympatisch kichernd hinzu und hatte damit abermals den phrenetischen Beifall der Zuschauerschaft auf ihrer Seite. Ihre Offenheit brachte ihr dann vielleicht die entscheidenden Punkte und letztendlich den dritten Platz.

Kurz nach 23 Uhr stand das Ergebnis dann endgültig fest. Olga Hoffmann, die Miss Germany 2015 schritt mit einem sagenhaften Kleid von Designer Ibrahim-Alexander Yüksel zur Siegerehrung und reichte ihre Krone an die neue Miss Germany Lena Bröder weiter. Im Blitzlichtgewitter der Fotografen ging deren Traum nun endlich in Erfüllung. Insgesamt hatten sich 5095 Damen für die 145 Vorentscheide der Miss Germany Corporation beworben.

Freuen wir uns auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt “Wer wird Miss Germany 2017?”

 

Weitere Informationen zur Miss Germany Corporation und Bewerbung zur Misswahl gibt es auf auf der offiziellen Internetseite der Miss Germany unter www.missgermany.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.