art market | Kunstmarkt

Kunstmarkt

 

Neben der klassischen Malerei hat sich in den letzten Jahren ein wahrer Kunstmarkt für Fotografen entwickelt. Fotokunst wird immer populärer und bei Sammlern zu einer neuen Art der Geldanlage. Für einige Fotografien werden schon mal Millionenbeträge bezahlt. Zum Beispiel das digital bearbeitete Bild „Rhein II“ von Andreas Gursky für 3,1 Millionen Euro aus dem Jahr 1999.

Heute werden Fotografien zu Preisen gehandelt, die vor zehn Jahren nur für bestimmte Gemälde zu erzielen waren. Der Markt boomt und vor allem junge noch unbekannte Künstler stehen hoch im Kurs.

Aber was macht ein Foto besonders wertvoll? Zum einen ist es natürlich das Motiv, die Größe und Hochwertigkeit des Trägermaterials. Aber ein wichtiges Kriterium ist die Limitierung des Bildes. Bisweilen war es schwierig für einen Käufer die Wertigkeit einer Fotografie einzuschätzen, da die Reproduktion beliebig wiederholbar war und dadurch eine zugesicherte Limitierung nur schwer zu kontrollieren. Heute sieht das anders aus. Fotografien im Großformat, wie die von Marcus Posthumus sind bereits bei der Produktion limitiert und haben einen Zertifizierungsprozess durchlaufen. Posthumus vertraut hier auf das Echtheitszertifikat aus dem Hause Hahnemühle mit Hologramm.

Die Zertifizierung schafft für beide Seiten – Künstler und Kunstsammler – Sicherheit. Durch den Zertifizierungsprozess ist der Künstler in der Position, die produzierte Auflage anhand des Zertifikats eines international anerkannten Premiumherstellers nachzuweisen. Der Sammler und Kunstkäufer erhält im Gegenzug die Sicherheit eine limitierte Fotografie oder gar ein Unikat zu erwerben. Der Käufer kann die Echtheit und Limitierung des Werkes jederzeit per mitgeliefertem und registriertem Echtheitszertifikat belegen.

Folgende Fotografien von Marcus Posthumus sind zur Zeit käuflich zu erwerben. Einige der Bilder enthalten zu dem vom Künstler eingefügte, verborgene Botschaften die nur dem Käufer mitgeteilt werden. Kaufanfragen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich per E-Mail an: look(at)firstclasspicture.com