Foto-Shooting

Er fotografierte bereits Johnny Depp, Tom Cruise oder Cameron Diaz. Lassen Sie sich einmal von Starfotograf Marcus Posthumus ablichten.
Wer wünscht sich nicht schöne Fotos, einmal im Rampenlicht stehen und wie ein Katalogmodel fotografiert zu werden ? Erleben Sie den sympathischen Holländer exklusiv einen Tag. Posthumus ist nicht nur Fotograf, sondern Entertainer und Künstler zugleich. Seine einmalige Art zu arbeiten macht Spaß und bietet eine lockere Atmosphäre mit unvergesslichen Momenten. 

Sie buchen nicht bloß ein Fotoshooting, sondern erleben einen aufregenden Tag mit einem witzigen, charmanten und offenen Fotografen in völlig ungezwungener Stimmung. Entfliehen Sie dem Alltag und lassen Sie den Tag einfach auf sich wirken. Ein Fahrer holt Sie am Hotel oder zu Hause ab. An der Location angekommen genießen Sie nach der Begrüßung ein Glas Champagner und eine Visagisten verleiht Ihnen den letzten Schliff. Damit Sie nicht wie viele Models hungern müssen, bedienen Sie sich zwischendurch einfach am kleinen Buffet.

Am Ende des Tages schauen Sie sich mit dem Fotografen die Aufnahmen an und bei einem Abschluss Drink bleibt Zeit für etwas Smalltalk bis Sie von Ihrem persönlichen Fahrer wieder abgeholt werden. Die Fotos werden alle bearbeitet und auf Wunsch entweder als DVD oder per Downloadlink an Sie versendet.

Sonderpreis für das exklusive Tagesshooting und Bildbearbeitung nur 1600.00 Euro inkl. 19% Mwst.
– Abholung und Rückbringung durch persönlichen Fahrer am Hotel / zu Hause

– Champagner zur Begrüßung und nach dem Shooting
– Kleines Buffet
– Visagistin
– komplette Fotobearbeitung
– Fotos auf DVD oder als Downloadlink

Bei Interesse schreiben Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten und vielleicht ein paar Fotos von Ihnen an info@firstclasspicture.com oder rufen Sie einfach an unter +49 (0) 174 2110112.

 

Model Julia hat sichtlich Spaß beim Fotoshooting. copyright firstclasspicture.com

 

Model Sophie erzählt wie ihr Shooting ablief:

… ich wollte immer schon mal Fotos von mir haben, hatte mich bislang aber nicht so richtig getraut. Bis meine Freundin Ellen mir von Marcus erzählte. Der wäre so locker und easy und alles wäre so entspannt gewesen. Ich war völlig hingerissen von den echt superhübschen Bildern von ihr, die er gemacht hatte und wollte natürlich auch sehr gern solche Fotos von mir selbst haben. Neugierig schaute ich mir zunächst einige Bilder auf seiner Homepage an und rief daraufhin gleich bei ihm an. Er klang von Anfang an total sympathisch und wir verabredeten ein unverbindliches Kennenlerntreffen bei mir in Hamburg im Café an der Alster. Wir plauderten über alles Mögliche und natürlich über meine Wünsche das Shooting betreffend sowie das vertragliche. Schnell hatten wir auch einen Termin gefunden und da ich keine passende Location wusste, schlug er einige Möglichkeiten vor. Eine Visagistin zusätzlich konnte ich mir nicht leisten und so habe ich mich dann für das Shooting selbst zurecht gemacht und Ellen, die als Friseurin arbeitet, hat mich gestylt. Ich musste ein wenig schlucken, als Marcus mir erklärte wieviel Zeit wir für ein Shooting nach meinen Vorstellungen brauchen würden. Schließlich musste ich es ja auch zahlen können. Marcus machte mir einen guten Preis, mit dem ich letztlich mehr als einverstanden war. Ich war es mir wert. Und schließlich wollte ich mich ja auch nicht von irgendjemandem ablichten lassen. Ich freute mich schon aufgeregt wie ein kleines Mädchen auf das Shooting.
Am Tag des Shootings trafen wir uns dann direkt an der Location. Erstmal gab es einen kleinen Begrüßungsdrink. Ich zeigte Marcus, was ich an Outfits dabei hatte. Ellen hat mich dann fertig gestylt und Marcus hat seine Technik aufgebaut. Die erste Serie haben wir dann nur Portraitfotos geschossen und Marcus hat mir immer erklärt was ich machen soll. Meine Freundin wurde auch gleich mit eingespannt und durfte als seine Assistentin arbeiten. Nach und nach fühlte ich mich immer sicherer mit der Kamera und Marcus brauchte mir fast nichts mehr sagen. In einer kurzen Pause zeigte er mir schon mal ein paar Bilder. Ich war freudigst überrascht wie toll ich auf den Bildern wirkte.Einfach Wahnsinn! Fast war ich ein wenig beeindruckt von mir selbst. Nach der Pause machten wir dann Fotos in meinen Lieblingsdessous. Die Stunden gingen so schnell vorbei und ich hatte einen Riesenspaß. Gefühlt habe ich mich wie ein echtes Model. Am Ende haben wir dann nochmal die Bilder zusammen durchgeschaut und weil wir alle Hunger hatten sind wir noch in eine Sushibar gegangen. Abends daheim vor meinem Spiegel fühlte ich mich so hübsch wie nie zuvor. Wow. Wow. Wow! Das will ich öfter machen und beim nächsten Mal möchte ich auf jeden Fall auch Aktfotos von mir haben.
Eine Woche nach dem Shooting hatte ich auch schon die DVD mit den Fotos im Briefkasten. Einen Termin für das nächste Shooting hab ich auch schon in Planung.